CI-Konzept

Das Design und das einheitliche Erscheinungsbild (Corporate Identity, CI) wurden zur Eröffnung hin von der Werbeagentur Kraenk Visuell entwickelt.
Es führt das architektonische Konzept der Halle fort, in dem es mit Bemaßungen arbeitet, das Signalgelb wieder aufnimmt und immer technisch konstruiert bleibt, ohne dadurch an Ausdruck und Gestaltungsmöglichkeiten zu verlieren.
Kraenk entwickelten die einprägsame Schrift für das Projekt und gestalten die Monatsprogramme und Flyer.

Design und Corporate Identity

Im Sinne der ursprünglichen Nutzung der Halle war es die Idee gewesen die technischen Rahmenbedinungen zum Teil des Konzepts zu machen. Dies mündete einerseits in die Bezeichnung der einzelnen Hallenteile, welche auch gleichzeitig die räumliche Angabe für Veranstaltungen darstellt. Die Bemaßung führt aber auch weiter, wie man bei der genaueren Betrachtung von Details in der Stoeferlehalle feststellen kann.


Weiterhin auffallend ist die gelbe Farbe, welche bei vielen Elementen vorherrscht. Sie symbolisiert die neu hinzugekommenen bzw. eingebauten Elemente in der Phase der neuen Nutzung. Die halleneigene Schrift, die Bemaßung sowie die gelbe Farbe bilden den Rahmen für die Gesamtpräsentation des Konzepts des Arbeitskreis Stoeferlehalle. Einen Fachartikel mit dem Titel „Aus dem Baukasten“ dazu findet sich auch in der Zeitschrift für Gestaltung “form“ (Ausgabe 195 März/April 2004).